Sie verwenden einen veralteten Browser und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können

Navigation

Heilbronn-Franken: Weltmarktführer und Weinberge. Netzwerk und Neckar.

Wein- und Genussregion

Bild 1 Bild 2
Bild 1 Bild 2
Bild 1 Bild 2

Zur Metropole für Messen, zum Eldorado für Events, zum Kosmos der Kultur hat sich der Heilbronner Raum schon längst entwickelt. Ein Standort, der es in sich hat. Inmitten der ­Wirtschafts-Ballungszentren Stuttgart und Nürnberg sowie der Metropolregion Rhein-Neckar, liegt die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken. Global Player aus Industrie, Handel, Dienstleistungen und Finanzen geben sich hier die Hand. Nicht von ungefähr hat sich der Wirtschaftsraum als „Region der Weltmarktführer“ einen Namen gemacht. Auch der karriereorientierte Nachwuchs lernt hier für sein Leben: Bildung und Wissenschaft haben schon lange einen guten Ruf in der Region.

Und darüber hinaus: Das Ambiente für die schönen Dinge des Lebens fernab vom Alltag sind ganz nah: die Weinberge der „schwäbischen Toskana“ mit ihren Besenwirtschaften, die Burgenlandschaft am Neckar mit ihren Rittermahlen und die idyllische Landschaft an Kocher und Jagst. Wer übrigens mit seinem eigenen Hausboot anreisen möchte, findet im Heilbronner Hafen seinen Ankerplatz.

Im Jahr 2019 steht Heilbronn noch ein besonderes Großereignis ins Haus: Die Bundesgartenschau wird mitten im Zentrum der Stadt und direkt am Neckar stattfinden und tausende Becher nach Heilbronn locken!

Heilbronn: TOP-Wirtschafts- und Bildungsstandort

Heilbronn ist das wirtschaftliche, kulturelle und administrative Zentrum der Region Heilbronn-Franken. Mit rund 530 Hektar Rebfläche ist Heilbronn zudem drittgrößte Weinbaugemeinde Württembergs.

Heilbronn liegt zwischen den Ballungsräumen Stuttgart und Heidelberg / Mannheim / Ludwigshafen im landschaftlich reizvollen Neckartal.

Einwohnerzahl: 125.113 (Quelle: Statistisches Landesamt, 31.12.2017)

Bild 1 Bild 2
Bild 1 Bild 2
Bild 1 Bild 2
Bild 1 Bild 2